Onlinemagazin für Klassik, Jazz, Weltmusik und Musikwirkungsforschung

 

 

Hvorostovsky verzichtet vorläufig auf Opernengagements

09.12.2016 -- «Mit grossem Bedauern» gibt die Wiener Staatsoper bekannt, dass der populäre russische Bariton Dmitri Hvorostovsky seine Opernengagements in absehbarer Zukunft zurücklegen muss.

 

Gleichgewichtsprobleme im Zusammenhang mit einer Krankheit machten es ihm äusserst schwer, in Opernproduktionen aufzutreten. Dmitri Hvorostovsky wolle sich nun auf seine Gesundheit und die Behandlung eines Hirntumors konzentrieren. Von den Absagen nicht betroffen ist Hvorostovskys Solistenkonzert an der Wiener Staatsoper am 7. März 2017.

 

Der Bariton hatte im Sommer 2015 bereits zeitweise sämtliche Verpflichtungen abgesagt Bei ihm wurde ein Hirntumor diagnostiziert. Laut einer Mitteilung des Sängers ist seine Stimme vom Tumor nicht beeinträchtigt, allerdings kämpft er mit Gleichgewichtsproblemen. (cf)

 

 


Nachrichten

Kritiken

     

 

Impressum
AGB/Datenschutz