Onlinemagazin für alle Bereiche der klassischen Musik

 

 

Wien will sich von Dominique Meyer trennen

22.12.2016 -- Die Wiener Staatsoper wird den Vertrag mit ihrem Direktor Dominique Meyer über 2020 hinaus nicht verlängern. Ersetzt werden soll er durch den Label-Manager und Journalisten Bogdan Roščić.

 

Die Geschichte erinnert ein wenig an die Wahl Chris Dercons als Nachfolger von Frank Castorf bei der Berliner Volksbühne: Künstlerische Tradition scheint durch populär orientiertes Unternehmertum abgelöst zu werden. Der österreichische Kulturminister Thomas Drozda erklärte an einer Pressekonferenz, er erwarte von Roščić, dass er die wichtigste österreichische Kulturinstitution ab 2020 neu positioniere – mit mehr Premieren und einem Publikum, das alle sozialen Schichten erreiche.

 

Der 1964 in Belgrad geborene Bogdan Roščić war nach seinem Studium der Philosophie und Musikwissenschaft bei österreichischen Tageszeitungen tätig. Im Jahr 1993 begann er bei Ö3, 2002 wurde er Managing Director von Universal Music Austria. Weitere Laufbahnstationen: 2003 Künstlerischer Leiter des Universal-Labels Deutsche Grammophon, 2006 Managing Director des Universal-Unternehmens Decca Music Group, 2009 Präsident von Sony Masterworks. (cf)


Nachrichten

Kritiken

     

 

Impressum
AGB/Datenschutz