Onlinemagazin für alle Bereiche der klassischen Musik

 

 

Die falsche These von der Krise der klassischen Musik

23.12.2016 -- Im Januar präsentieren die deutschen Musikhochschulen erstmalig gemeinsam neue Konzertformate ihrer Studierenden in Berlin. Künstlerischer Leiter der Reihe ist Sebastian Nordmann, Intendant des Konzerthauses Berlin. Er widerspricht der These von der Krise der klassischen Musik.

 

Ziel der Konzertreihe sei es, schreiben die Musikhochschulen, Studierende und Publikum einzuladen, sich «abseits der Traditionen des klassischen Musikbetriebs auf neue Zugänge und Erfahrungen mit klassischem und zeitgenössischem Repertoire einzulassen». Drei Musikhochschulen und ein Orchester, welches sich aus Studierenden verschiedener Hochschulen zusammensetzt, zeigen in dieser Konzertreihe aussergewöhnliche und interdisziplinäre Projekte.

 

Nordmann ist überzeugt davon, dass die These, die Klassische Musik stecke in der Krise, falsch ist. In Deutschland steige die Anzahl der Konzerte und ihrer Besucher. Allerdings änderten sich die Konzertabläufe, der Programmkanon und das Hörverhalten der Besucher. Die deutschen Musikhochschulen könnten zu wichtigen Orten dieser Entwicklung werden. (cf)


Nachrichten

Kritiken

     

 

Impressum
AGB/Datenschutz