Onlinemagazin für Klassik, Jazz, Weltmusik und Musikwirkungsforschung

 

 

Bamert springt in Winterthur für Järvi ein

28.12.2016 -- Auf Anraten seiner Ärzte müsse Neeme Järvi seine Reisetätigkeit einschränken, schreibt das Musikkollegium Winterthur. Er werde deshalb die geplanten Konzerte vom 1. und 2. Februar 2017 im Stadthaus Winterthur nicht dirigieren können. Die Aufgabe übernimmt Matthias Bamert.

 

Der Schweizer Dirigent und Komponist Matthias Bamert war ursprünglich Oboist im Salzburger Mozart Orchester. Später trat er die Stelle als Resident Conductor beim Cleveland Orchestra unter Lorin Maazel an. Danach war er als Musikdirektor des Radio-Sinfonieorchesters Basel und als Direktor des Lucerne Festivals tätig.

 

Bamert pflegt eine rege internationale Konzerttätigkeit und dirigiert namhafte Orchester, darunter das Royal Philharmonic Orchestra, die Pittsburgh Symphony, die London Philharmonic sowie das BBC Symphony Orchestra. Von 1992 bis 1999 war er zudem Chefidirgent der London Mozart Players mit welchen er auch zahlreiche CD-Einspielungen realisiert hat. (cf) 

 


Nachrichten

Kritiken

     

 

Impressum
AGB/Datenschutz