Onlinemagazin für Klassik, Jazz, Weltmusik und Musikwirkungsforschung

 

 

Zaubersee 2017 widmet sich Musik und Kunst

29.12.2016 -- Die sechste Ausgabe des Luzerner Festivals «Zaubersee – Tage Russischer Musik» widmet sich im Mai 2017 dem Thema Musik und Kunst. Ein zentrales Projekt reflektiert das Zusammenspiel von Chagalls Kunst mit Tschaikowskys Musik.

 

Wie in den vergangenen Festivalausgaben präsentiert Zaubersee Kompositionen in ungewöhnlichem Rahmen, zum Beispiel Mussorgskys «Bilder einer Ausstellung» als Arrangement für ein Klavierquartett, und setzt bekannte Komponisten wie Sergei Rachmaninoff weniger bekannten wie Nikolai Roslawez und Georgi Catoire gegenüber.

 

An einem Opernabend im KKL Luzern wird das Luzerner Sinfonieorchester am 26. Mai unter der Leitung von James Gaffigan in einer halbszenischen Aufführung von Tschaikowskys Oper «Pique Dame» zu hören sein, gemeinsam mit Solisten und dem Staatlichen Chor Lettland.

 

Das französische Trio Chausson interpretiert Tschaikowskys Klaviertrio, das in den frühen 1940er Jahren vom Choreografen Léonide Massine für ein Ballett in Kulissen Chagalls genutzt wurde. Das Trio wird begleitet von Video-Projektionen des Balletts von 1942 in Mexico City mit den selten gesehenen Werke Chagalls, die ebenfalls für die Premiere 1942 gemalt wurden.  (cf)

 

Das gesamte Programm: www.zaubersee.ch


Nachrichten

Kritiken

     

 

Impressum
AGB/Datenschutz