Onlinemagazin für alle Bereiche der klassischen Musik

 

 

Geheimcode der Geigenhändler dechiffriert

23.02.2017 -- Ein Pariser Konservator und ein Verschlüsselungsspezialist haben einen Code dechiffriert, der im 19. Jahrundert genutzt wurde, um die Preise von Streichinstrumenten geheim zu halten. 

 

Der Konservator Jean-Philippe Echard des Pariser Musikmuseums und der Kryptograph Pierrick Gaudry haben den Code enträtselt, den die damals tonangebenden Luthiers Gand und Bernardel in ihren Preisverhandlungen nutzten. Sie verschüsselten die Beträge mit Hilfe des zehn Buchstaben langen Codewortes «Harmonieux», in dem kein Buchstabe zweimal vorkommt und somit die Ziffern von «0» bis «9» eindeutig zugewiesen werden konnten.

 

Die Luthiers konnten mit dem weit verbreiteten System so den Preis eines Insturmentes weitergeben, ohne dass der Käufer den Betrag kannte. Echard und Gaudry ist es so etwa gelungen, festzustellen, dass die Stradivari «Tua» 1885 für 8000 Francs verkauft wurde. Generell ist es den beiden  nun möglich, die Preise auf dem französischen Geigenmarkt des 19. Jahrhunderts nachzuverfolgen. (cf)


Originalartikel:
https://www.francemusique.fr/actualite-musicale/le-code-secret-utilise-par-des-luthiers-devoile-32691

 

 


Nachrichten

Kritiken

     

 

Impressum
AGB/Datenschutz