Onlinemagazin für Klassik, Jazz, Weltmusik und Musikwirkungsforschung

 

 

Orchestra della Svizzera italiana und SRG einigen sich

24.02.2017 -- Das Orchestra della Svizzera italiana (OSI) und die SRG haben sich auf einen neuen Zusammenarbeitsvertrag geeinigt. Die SRG kauft künftig für mindestens rund zwei Millionen Franken pro Jahr beim OSI Orchesterleistungen ein.

Dies bedeutet eine Reduktion der finanziellen Leistungen der SRG um rund eine Million Franken pro Jahr. Erwirbt der Kanton Tessin von der SRG die Liegenschaft, gilt der neue Vertrag laut der SRG-Medienmitteilung für die Dauer von acht Jahren bis Ende 2025. Andernfalls verkürzt sich die Dauer auf sechs Jahre. Der neue Zusammenarbeitsvertrag gilt ab 2018 und ersetzt die Konvention aus dem Jahr 2012, die auf Ende 2017 gekündigt worden war.

 

Neu geregelt werden nicht nur die Zuständigkeiten und die Verrechnung bisheriger Sachleistungen. Vielmehr wird auch ein Systemwechsel von der pauschalen Vergütung hin zu einem Auftragsverhältnis vollzogen, indem die SRG definierte Leistungen zu vereinbarten Konditionen vom OSI erwirbt. Als Konsequenz tritt die SRG auch aus dem Stiftungsrat des OSI aus. (cf)


Nachrichten

Kritiken

     

 

Impressum
AGB/Datenschutz