Onlinemagazin für alle Bereiche der klassischen Musik

 

 

Tod des Bass-Sängers Kurt Moll

07.03.2017 -- Wie die Bayerische Staatsoper mitteilt, ist der legendäre Bass-Sänger Kurt Moll nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 78 Jahren verstorben.

 

Der in Buir bei Köln geborene Bass war über Jahrzehnte einer der wichtigsten Interpreten seines Faches. Die Staatsoper widmet dem Bayerischen Kammersänger die Vorstellung von Mozarts Die Entführung aus dem Serail am 24. März 2017.

 

Moll gelang der internationale Durchbruch 1970 bei den Salzburger Festspielen als Sarastro in «Die Zauberflöte». Sein Debüt an der Bayerischen Staatsoper feierte Moll 1971 als Einspringer in Die Meistersinger von Nürnberg. Die Partie des Veit Pogner begleitete ihn durch seine Karriere. Mozarts Sarastro blieb auch in München eine Lebensrolle. Am 31. Juli 2006 nahm Kurt Moll als Nachwächter in «Die Meistersinger von Nürnberg» Abschied von seinem Münchner Publikum.

 

Gastspiele führten ihn an allen grossen Opernhäusern der Welt, insbesondere sang er neben München in Hamburg, Wien, Bayreuth und Salzburg. Kurt Moll ist Bayerischer, Hamburger und Wiener Kammersänger und war Gesangsprofessor an der Kölner Musikhochschule. 2002 erhielt er den Maximilianorden.  (cf)

 


Nachrichten

Kritiken

     

 

Impressum
AGB/Datenschutz