Onlinemagazin für Klassik, Jazz, Weltmusik und Musikwirkungsforschung

 

 

Ju-Ni Lee für ersten Budapester Bartok-Wettbewerb nominiert

24.04.2017 -- Die Schweizer Geigerin und Migros-Kulturprozent-Stipendiatin Ju-Ni Lee ist eine der Teilnehmerinnen des in Budapest erstmals durchgeführten Bartok-Wettbewerbs. Sie wetteifert im September mit 64 Mitstreitenden um den mit 22'000 Euro dotierten ersten Preis der Competition. 

 

Die in Deutschland geborene Ju-Ni Lee war jüngste Schülerin von Tibor Varga in Sion und war mit 13 Jahren Preisträgerin im Internationalen Geigenwettbewerb «Renata Molinari» in Gstaad. 2002 und 2007 konzertierte sie mit dem Zürcher Kammerorchester in der Tonhalle in Zürich. 2009 beendete sie ihr Studium in Paris, 2011 gewann sie den Wettbewerb des Migros-Kulturprozents.

 

Die «Bartók World Competition and Festival» wurde im Dezember vergangenen Jahres von der Liszt Akademie Budapest ins Leben gerufen. Der Wettbewerb wird in Fünf-Jahres-Zyklen durchgeführt. Alle zwei Jahre wechseln sich Ausschreibungen für Klavier, Geige und Kammermusik ab. In den übrigen Jahren wird ein Kompositionswettbewerb realisiert. (cf)

 


Nachrichten

Kritiken

     

 

Impressum
AGB/Datenschutz