Onlinemagazin für Klassik, Jazz, Weltmusik und Musikwirkungsforschung

 

 

Diébold übernimmt Leitung des CCS in Paris

22.09.2017 -- Das Centre culturel suisse (CCS) in Paris bekommt ab dem 1. Oktober 2018 einen neuen Direktor: Jean-Marc Diébold wird Jean-Paul Felley und Olivier Kaeser ablösen, die das CCS seit 2008 als pluridisziplinäres Kulturzentrum weiterentwickelt haben.

 

Diébold ist derzeit Leiter des Bureau du Théâtre et de la Danse des Institut français Deutschland in Berlin. Der gebürtige Franzose ist in der Schweiz aufgewachsen, hat in Lausanne und Genf studiert und hier auch seine ersten künstlerischen Erfahrungen gesammelt. Während seiner späteren Engagements in Frankreich und Deutschland ist er der Schweizer Kulturszene eng verbunden geblieben.

 

Für die Programmation bis Ende 2018 zeichnen die beiden Direktoren noch verantwortlich. Jean Marc Diébold übernimmt die künstlerische wie die administrative Leitung des Centre culturel suisse. In Ergänzung seines programmatorischen Profils wird er zusätzlich eine Kuratorin oder einen Kurator für zeitgenössische Kunst engagieren.

 

Für das Amt der Direktion des CCS gingen über 110 Kandidaturen aus der ganzen Schweiz und dem Ausland ein. Den Selektionsprozess führte eine Wahlkommission, die sich aus der Direktion von Pro Helvetia sowie aus Mitgliedern der Geschäftsstelle und der Fachkommission zusammensetzte. (pd/cf)

 


Nachrichten

Kritiken

     

 

Impressum
AGB/Datenschutz