Onlinemagazin für Klassik, Jazz, Weltmusik und Musikwirkungsforschung

 

 

Deutscher Dirigentenpreis 2017 geht an Hossein Pishkar

02.10.2017 -- Der mit 20'000 Euro dotierte, von der Stadt Köln und der Stadt Bonn gestiftete Deutsche Dirigentenpreis geht dieses Jahr an den Iraner Hossein Pishkar.

 

Der 2. Preisträger Dominik Beykirch aus Deutschland erhält ein Preisgeld in Höhe von 10'000 Euro, der mit 5000 Euro dotierte 3. Preis geht an Anna Rakitina aus Russland. Neben dem Preisgeld erhält der Gewinner ein Vorstellungsdirigat an der Oper Köln, eine Produktion mit dem WDR Sinfonieorchester sowie eine Assistenz beim Gürzenich-Orchester Köln mit dem Generalmusikdirektor der Stadt Köln François-Xavier Roth.

 

Der 1988 geborene Hossein Pishkar absolvierte ein Kompositionsstudium in Teheran, bevor er 2012 nach Deutschland kam, um an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf weiterzustudieren. Bis 2015 war er Chefdirigent des Concerto Langenfeld. 2017 war er Teilnehmer an der Riccardo Muti Italian Opera Academy. Darüber hinaus erhielt er den Ernst-von-Schuch-Preis 2017. Pishkar ist seit 2015 Stipendiat im Dirigentenforum des Deutschen Musikrates. (cf)


Nachrichten

Kritiken

     

 

Impressum
AGB/Datenschutz