Onlinemagazin für alle Bereiche der klassischen Musik

 

 

Dossiertexte

Kreative sollen an digitaler Wertschöpfung beteiligt werden

07.04.2017 -- Die Deutsche Content Allianz (DCA) fordert «eine zukunftsfähige Digitale Agenda, die die Marktbedingungen und die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Kultur- und Medienwirtschaft nachhaltig verbessert».

07.04.2017 -- Die Deutsche Content Allianz (DCA) fordert «eine zukunftsfähige Digitale Agenda, die die Marktbedingungen und die rechtlichen Rahmenbedingungen für die Kultur- und Medienwirtschaft nachhaltig verbessert».

 

Zu den Forderungen gehört unter anderem «die Schaffung eines digitalen Ökosystems, in dem Online-Plattformen die Kreativen und ihre Partner fair an der Wertschöpfung beteiligen, die sie mit deren vielfältigen Inhalten erzielen». Die Rechte der Urheber und ihrer Partner müssten gestärkt werden, der Zugang zum offenen Internet und die kommunikative Chancengleichheit gewährleistet sein, der digitale Verbraucherschutz für alle Beteiligten transparent und nachvollziehbar gestaltet und Kreativität und Technik zusammen gedacht werden.

 

Darüber hinaus solle die Chance genutzt werden, «die Errungenschaft der Pluralität sowie der kulturellen und sprachlichen Vielfalt in Europa selbstbewusst regulatorisch zu stabilisieren und auch im Rahmen der Weiterentwicklung des digitalen Binnenmarkts ernst zu nehmen». (cf)

 

Das vollständige Positionspapier der DCA finden Sie unter www.deutsche-content-allianz.de 

 


Nachrichten

Im Gespräch

Kritiken

Editorials

     

 

Ensembles, Veranstalter, Musikhochschulen

Impressum
AGB/Datenschutz