Onlinemagazin für Klassik, Jazz, Weltmusik und Musikwirkungsforschung

 

 

Dossiertexte

Saisoneröffnung des Basler Gare du Nord

20.09.2017 -- Der Basler Gare du Nord eröffnet die Spielzeit 2017/18 mit der Uraufführung des Musiktheaters «Lamento». Die Produktion entstand in Zusammenarbeit von Gare du Nord, Schola Cantorum Basiliensis und der Hochschule für Musik FHNW zum 150-jährigen Jubiläum der Musik-Akademie Basel.

20.09.2017 -- Der Basler Gare du Nord eröffnet die Spielzeit 2017/18 mit der Uraufführung des Musiktheaters «Lamento». Die Produktion entstand in Zusammenarbeit von Gare du Nord, Schola Cantorum Basiliensis und der Hochschule für Musik FHNW zum 150-jährigen Jubiläum der Musik-Akademie Basel.

 

«Lamento» untersucht die Handlungsspirale von Selbstüberschätzung und Reue in einer Paralleldramaturgie anhand zweier Opern, die in ihrer Entstehung fast 400 Jahre auseinanderliegen. Es bettet sie in eine neue Rahmenhandlung ein. Ein eigens für das Projekt komponierter Epilog von Salvatore Sciarrino beschliesst den Abend: «Distendi la fronte» – «Entspanne die Stirn». 

 

Es spielen und singen unter anderem Ulrike Hofbauer (Sopran) und Kai Wessel (Countertenor) sowie Studierende der Musik-Akademie Basel. Es sind zwei Kammerorchester – eines für Alte und eines für Neue Musik – beteiligt: das Ensemble ad astra der Schola Cantorum Basiliensis unter der Leitung von Giorgio Paronuzzi und das Ensemble Diagonal der Hochschule für Musik Basel unter der Leitung von Jürg Henneberger. Regie führt Désirée Meiser. (cf)


Mehr Infos: www.garedunord.ch/programm/details/2017/10/lamento

 


Nachrichten

Im Gespräch

Kritiken

Editorials

     

 

Ensembles, Veranstalter, Musikhochschulen

Impressum
AGB/Datenschutz