Onlinemagazin für Klassik, Jazz, Weltmusik und Musikwirkungsforschung

 

 

Im Gespräch

Gymnasiasten nähern sich Honeggers Totentanz

 

19.05.2017 -- Arthur Honeggers «La Danse des Morts» ist Dreh- und Angelpunkt eines aussergewöhnlichen Education-Projektes: Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Muttenz studieren es begleitet vom Kammerorchester Basel ein und stellen sich Fragen zum Umgang mit dem Tod.

 

Honegger schrieb sein Oratorium 1938 im Auftrag von Paul Sacher auf einen Text von Paul Claudel, der unter dessen heftigem Eindruck der Basler Totentanzdarstellungen entstanden war. Der Chor des Gymnasium Muttenz erarbeitet es unter der Leitung von Christoph Huldi. Eine Klasse des Gymnasium ist mit einer Flüchtlingsklasse aus dem Zentrum für Brückenangebote Basel seit Herbst 2016 zudem noch tiefer in die Materie eingestiegen.

 

Gemeinsam mit der Regisseurin Salomé Im Hof und Musikern des Kammerorchesterster Basel gingen die Jugendlichen der Frage nach, wie in verschiedenen Kulturen mit dem Tod umgegangen wird. In den Workshops entstandene eigene tänzerische, szenische und musikalische Momentaufnahmen.

 

Sie finden ihren Platz in der Inszenierung: Eine in allen Sprachen gleichzeitig erzählende Trauergesellschaft, die Liebe, die ihren Platz behauptet über wechselnden Trauer-Gastmahle hinweg, der Tod, der mit seiner Trommel zum Tanz aufspielt. Auch Programmheftbeiträge werden – im Geschichtsunterricht – von den Jugendlichen gestaltet. (cf)


Mehr Infos: www.kammerorchesterbasel.ch


Nachrichten

Kritiken

Editorials

     

 

Ensembles, Veranstalter, Musikhochschulen

Impressum
AGB/Datenschutz