Onlinemagazin für Klassik, Jazz, Weltmusik und Musikwirkungsforschung

 

 

Im Gespräch

Eschenbach wird Chefdirigent des Konzerthausorchesters Berlin

 

14.11.2017 -- Christoph Eschenbach, der in den 1980er-Jahren auch das Zürcher Tonhalle-Orchester geleitet hat, wird ab der Saison 2019/20 für vorerst drei Jahre Nachfolger von Iván Fischer an der Spitze des Konzerthausorchesters Berlin.

 

Von George Szell und Herbert von Karajan gefördert, war Christoph Eschenbach Chefdirigent und künstlerischer Leiter des Züricher Tonhalle-Orchesters von 1982 bis 1986, musikalischer Direktor der Houston Symphony von 1988 bis 1999, musikalischer Direktor des Ravinia Festivals von 1994 bis 2003 und künstlerischer Leiter des Schleswig-Holstein Musik Festivals von 1999 bis 2002.  

 

Das Konzerthausorchester Berlin wurde 1952 als städtische Einrichtung gegründet und erwarb unter Kurt Sanderling, Chefdirigent von 1960 bis 1977, internationale Anerkennung. 1977 wurde Günter Herbig zum Chefdirigenten berufen, Claus Peter Flor übernahm die Leitung 1984. In diesem Jahr bekam das Orchester mit dem Schauspielhaus am Gendarmenmarkt auch eine eigene Spielstätte. Seit der Saison 2012/13 ist Iván Fischer Chefdirigent des Konzerthausorchesters Berlin. Ihm zur Seite steht Juraj Valcuha als Erster Gastdirigent. (cf)


Nachrichten

Kritiken

Editorials

     

 

Impressum
AGB/Datenschutz